Verhaltenstherapie

Was ist Verhaltenstherapie?

Die Verhaltenstherapie geht u.a. davon aus, dass psychische und psychosomatische Erkrankungen in engem Zusammenhang mit gelernten und veränderbaren Prozessen auf der Ebene des Handelns, Denkens und Fühlens stehen.

Diese Prozesse werden durch gezielte Maßnahmen so verändert, dass sich darüber die Krankheitssymtomatik Schritt für Schritt abbaut. Der Patient lernt und trainiert hierfür neue Verhaltensweisen, Problemlösefähigkeiten und kognitive Strategien, zuerst mit dem Psychotherapeuten und dann in seinem Alltag.

Eine wichtige Leitlinie dabei ist die Orientierung an vorhandene Fähigkeiten und die Hilfe zur Selbsthilfe.